Finanzierung

Wie genau finanziere ich mein Vorhaben? Venture Capital, Kredit, Crowdfunding oder Crowdinvesting? Welche Möglichkeiten habe ich? Welche Fördermittel werden bereitgestellt? Wie Sie das angehen, erfahren Sie in diesem Abschnitt. Zuerst einmal muss der genaue Finanzierungsbedarf ermittelt werden. Hierbei muss im Businessplan ganz genau geplant werden, welche Kosten anfallen. Wie aber kann ich Kapital beschaffen, um meinen Bedarf zu decken? Dazu ist eine ausgewogene Zusammenstellung an Eigen- und Fremdkapital am sinnvollsten.

Bild kann nicht geladen werden: Venture Capital

Gerade im Saarland gibt es hier eine erste direkte Anlaufstelle um Fragen rund um die Finanzierung und Venture Capital zu klären. Die Saarländische Investitionsbank AG hat eine neutrale Position gegenüber Unternehmensgründer und ist auch im regionalen Netzwerk für Existenzgründer. Im Kern nimmt sie eine beratende Position wahr und vermittelt KfW -Produkte, klassische Kredite und Darlehen, sowie Betriebsmittel und hilft auch in Bezug auf Bürgschaften und saarländische Wagnisfinanzierung. 

Eigenkapital

Neben Ihrem eigenen Geld, das Sie in Ihr Unternehmen investieren, kann das Eigenkapital auch über Dritte beschafft werden. Venture Capital Gesellschaften, Business Angels oder andere Geschäftspartner, welche mit in Ihr Unternehmen einsteigen, sowie Freunde oder Familienangehörige könnten Ihnen dabei aushelfen. Weiterhin ist es möglich, kleinere Beträge durch Acceleratoren und Inkubatoren zu bekommen, darauf wird aber in der Rubrik Fördermittel explizit eingegangen.

Fremdkapital

Auf der anderen Seite gibt es noch Fremdkapitalfinanzierung, insbesondere durch Bankkredite zur Unternehmensgründung.  Fremdkapital muss im Gegensatz zum Eigenkapital immer zurückbezahlt werden und schon von Beginn an werden zusätzliche Zinszahlungen gefordert. 

 

Venture Capital

Auch über sogenannte Venture-Capital Gesellschaften oder Business Angels kann Eigenkapital beschafft werden. Venture-Capital oder auch Private Equity Gesellschaften genannt, stellen insbesondere Start-ups Kapital zur Verfügung. Da diese Art der Investition jedoch ein hohes Risiko für die Venture-Capital Gesellschaften birgt, hat diese Finanzierungsmöglichkeit auch seinen Preis. Das Kapital wird zwar zinsfrei und ohne Rückzahlungsverpflichtung bereitgestellt, der Investor wird jedoch gleichzeitig zum Mitgesellschafter des eigenen Unternehmens mit allen Rechten und Pflichten. Der Investor verfügt dabei an einem großen Repertoire an Know-How, Branchenkenntnissen und Erfahrung bezüglich junger Unternehmen, wovon Sie natürlich, gerade zu Beginn der Gründung, profitieren können.

Das Ziel dieser Investoren ist es, den Wert des jungen Unternehmens zu erhöhen, um am Ende mit einem höheren Betrag als der zuvor eingesetzte aus dem Unternehmen auszuscheiden. Business Angels sind im Grunde genommen dasselbe, der Unterschied besteht darin, dass es sich dabei um Privatpersonen handelt. Auf diese Art der Finanzierung kann in jeder Gründungsphase zurückgegriffen werden, wobei zwischen der Seed-Finanzierung (in der Vorgründungsphase), der Early-Stage Finanzierung (in der Gründungsphase) und der Later-Stage Finanzierung (Expansionsphase) unterschieden wird.

Welche Venture-Capital Gesellschaft jedoch für das eigene Unternehmen in Frage kommt, hängt von der Branche, der benötigten Geldsumme und der eigenen Präferenz bezüglich der Gesellschaft an. Die klassischen Venture-Capital Gesellschaften stellen, üblicherweise branchenspezifische, Fonds bereit, in welche Dritte investieren können. Die Beteiligungsgesellschaften von Förderbanken stellen Wagniskapital (Venture-Capital) zur Verfügung. Welche Förderbank welche Mittel bereit stellt, erfahren Sie im Kapitel der Fördermittel.

Crowdfunding/ -investing

Eine weitere Möglichkeit im Bereich der Eigenkapitalbeschaffung besteht durch Schwarmfinanzierung, bzw. Crowdfunding oder Crowdinvesting. Hierbei kann mithilfe von Plattformen, Zugang zu einer Vielzahl an kleinen Investoren erreicht werden. Beim Crowdinvesting erhalten die Kapitalgeber eine Beteiligung am Unternehmen, wohingegen Crowdfunding eher als eine Art „Spendensammlung“ zu verstehen ist, da hierbei kleinere „Aufmerksamkeiten“ als Gegenleistung erbracht werden, wie bspw. in Form einer CD, o.ä. Bekannte Plattformen sind u. A.: CompanistoSeedmatchInnovestmentFundsters und Bergfürst.

Bankkredit

Bei der Kreditvergabe durch Banken spielt der Businessplan eine sehr wichtige Rolle. Die Bank muss überzeugt sein, dass Ihr Geschäftsmodell zukünftig Gewinne abwirft. Damit möchte das Kreditinstitut sicherstellen, dass die Kreditvergabe mit geringem Risiko verbunden ist. Dennoch ist dabei die Frage nach Sicherheiten ein großes Thema, welche zusätzlich zu einem gut durchdachten Businessplan erforderlich sind. Neben Hypotheken sind auch Sicherheiten des Anlagevermögens oder Bürgschaften daher von Bedeutung. Als Bürge sollten eventuell auch öffentlich geförderte Bürgschaftsbanken in Frage kommen (siehe Fördermittel).

Kredite durch Privatpersonen

Kredite können zusätzlich durch Privatpersonen vergeben werden, wobei viele Internetportale eine Vermittlungsleistung anbieten, welche private Geldgeber mit Unternehmensgründern vereinen. Insgesamt gibt es verschiedene Arten der Kredite, welche über Laufzeiten von kurz- über mittel- bis langfristig variieren. Sie müssen aber speziell bei den Banken selbst (oder über Internetportale), abhängig vom Gründungsvorhaben, erfragt werden.